CLUBHOUSE Tipps Tricks Erfahrungsberichte

Geschrieben am von Marlon Melzer

CLUBHOUSE??? Ist das ne Disco oder was geht da ab?? Hier geht es zwar weniger um Spirituosen doch mit "Spirit" ist bei Clubhouse, der neuen Kommunikationsapp durchaus zu rechnen... Lies los!

Tipps, Tricks und Theorien zur neuen App Clubhouse.

Hallo und guten Moin.

Vor ein paar Tagen bin ich in Resonanz mit der neuen App Clubhouse gegangen. Hier mein Erfahrungsbericht. CLUBHOUSE, der Name ist gerade Kult. Die Zeitungen und neuen Medien sprechen über eine neue App, die unsere soziale Medienwelt gerade verändert.

Was ist eigentlich Clubouse?“

Um es kurz zu machen. „Meine aktuell beste Kommunikationsapp! Visionär!“ Doch fangen wir vorne an…

Du kennst mit Sicherheit Instagram, Twitter oder Facebook, womöglich sogar noch StudiVZ (Fühl dich angestuppst), doch kennst du auch Clubhouse. Nein? Okay, dann hast du bestimmt wie ich ein Samsung „Handy“. Das erste was ich über Clubhouse lernen durfte war: „Ich kann es nicht nutzen.“ Der Grund ganz einfach. Ich bin ein Android! Was bei Star Wars noch cool war, ist bei Clubhouse schlichtweg OUT. Hast du ein kein Apfel oder „Äppele„ wie meine Oma sagt, bist du erstmal ausgeschlossen an dieser App teilzunehmen.

Da schon mein erster Tipp. Auch wenn du kein Iphone hast, für knapp 100eur kannst du dir ein gebrauchtes 7er Iphone kaufen (Wichtig höher als 7, sonst geht IOS in die Knie) So ging  ich also auch selbst-los und habe das getan, was ich dachte niemals zu tun. Ich habe mir ein Iphone gekauft. Über die Gebrauchtanzeigen bei Facebook und in meiner Nachbarschaft angekommen, hielt ich nun mein erstes Iphone in der Hand. Nicht meine letzte „Entjungferung“ auf dem Weg zu Clubhouse… doch der Reihe nach.

Pink, Display angebrochen und alt, aber nur 80 € bezahlt. Geil!, naja fast…

Ein Iphone ist leider nicht die einzige Grundvoraussetzung… Clubhouse kannst du nur installieren, wenn dich jemand einlädt…
Gut, dass ich auch diese Hürde nehmen konnte. Ein freundlicher Bekannter lud mich tatsächlich auf mein höfliches Bitten  zu Clubhouse ein. Nachdem ich mich halbwegs mit der Iphone Technik angefreundet hatte, war ich nun drin. „MITTEndrin.“

Früher war ich Clubbetreiber. Jetzt bin ich es wieder…virtuell und anspruchsvoller als jemals zuvor…

Angekommen in der Clubhouse App, schaute ich mir gleich mal die Räume oder wie Clubhouse sie nennt „CLUBS“ an. Mit diesen ging ich nun in Resonanz. Neben Business Talks wie die „Höhle der Löwen“ mit meinem Hannoveraner „Kumpel Maschi“. (Carsten Maschmeyer) gibt es auch viele Räume, in denen über das Leben getalkt wird. „Wie verbessere ich meine Reichweite in den sozialen Medien“ „Wie optimiere ich mein Business“ usw, sind hier einige Kernthemen.

„Meiner erstes Mal.“

Ich liebe Kommunikation. Daher so schaute ich mir die Gruppe „Business und Spiritualität“ (fettes Thema!)  einmal näher an. Zum einen ist zu erkennen, dass „Spiritualität“ ein Megaseller auf Clubhouse ist. Zu zweiten bin ich natürlich happy, weil ich mich dort daher sofort wohlfühlte… Meine spontane Idee:

MITREDEN!

Nach kurzer Eingewöhnungsphase waren mir die Grundkenntnisse für Clubhouse bewusst. Sobald du in einem Raum (CLUB) bist, kannst du die Hand (rechts unten) heben um mitzutalken. Auf der virtuellen Bühne, wo sich zwei Moderatorinnen befanden wurden immer mal wieder Menschen eingeladen mitzumachen. MITmachen, genau mein Thema, also ab ging`s.

Clubhouse ist ein Miteinander, hier bist du schnell auf der „Bühne“.

Ich hob also meine virtuelle Hand. Nun ein erster Tipp, wenn du deine „Hand“ hebst und vom Moderator*in auf die Bühne eingeladen wirst, schalt dein Mikro erstmal stumm. Bei mir war das der erste peinliche Moment…. Freude kam auf als ich mich plötzlich auf der Bühne wiederfand. Es gab nur ein klitzekleines „Problem“… Obwohl noch eine andere Person sprach, war anscheinend mein Mikro schon freigeschaltet. JA! Also mein Hinweis an Dich:  „MIKRO aus, wenn du auf die Bühne gehst!“ Als gelernter Veranstaltungstechniker also ein Botschaft von einem „Experten“. 🙂
Leider wusste ich das genau nicht und auch nicht, dass das komplette Auditorium (ca. 80 Menschen) hörte, wie ich meinen „ Soft-Einstieg“ öffentlich probte.

„Ich möchte einen Impuls senden“ säuselte ich leise vor mich her, ohne zu wissen, dass ich schon zu hören war. 2x übte ich die passende Lautstärke und Betonung zu finden, um mich einzugrooven.“

„Marlon schalt bitte mal dein Mikro stumm hier oben.“ (Oh shit, das hat gesessen…)

Bääm auf die Zwölf!  Die eloquente Moderatorin wies mich darauf hin, dass ich schon zu hören war. Gott, wie peinlich. Wurde nur noch dadurch getoppt, dass sie mich, nachdem ich nun verstanden hatte das Mikro erstmal zu „muten“, sofort anmoderierte und ich meinen Satz vor Aufregung auch noch so begann, wie ich ihn für alle hörbar geprobt hatte…

„Ich sendete also meinen Impuls.“

Sich zu überwinden live ins Auditorium zu sprechen ist, wie ich von vielen hörte eine absolute „Überwindung“. Mir fiel diese recht leicht, weil ich Kommunikation liebe.

„Du wirst keine Angst verspüren, vor dem was du liebst.“

Daher talkte ich drauf los und wurde in der Clubhouse Community herzlich aufgenommen. Die Themen rund um Spiritualität/ Achtsamkeit und Bewusstsein sind dort zentral. MEGA! Da geht was! Ich hatte aber am selben Abend meiner Clubhouse „Entjungferung“  noch ein ganz anderes Erlebnis. Um 20h am Sonntag gab es diesmal keine weichgespülte „Rosamunde Pilcher“ Romantik. Ich fand mich in einem Raum wieder mit 4,4K Menschen. Sprich 4.400 Seelen lauschten den Worten des werten Herren auf der Bühne namens „Abou Chaker“.

Alter wie geil war das denn, den kannte ich sonst nur von den lustigen „Spiegel“ Reportagen oder den Artikeln in den Boulevard Blättern meines Zahnarztes. Ja dieser „Clan Chef“ sprach in leicht emotionalen Ton zu den 4.401 Zuhörern. Auf der „Bühne“ ca. 14 weitere Mitglieder seines Unternehmens „Familie“. Einer fiel mir aber sofort auf. Der blonde Klaas, passt so gar nicht ins „Team“ und ich hörte auch recht schnell warum. Er war augenscheinlich genau der Reporter, der für den Spiegel sehr kritisch über den „Abou Chaker Clan“ berichtete. Man hatte ihn „wertschätzend“ eingeladen nun mit dem Clan „gewaltfrei zu kommunizieren“… fast..

Auf der Bühne war „ GfK (gewaltfreie Kommunikation)“ eine noch unentdeckte Größe.

Der Spiegel Reporter wurde mit Bewertungen, Urteilen und auch Beleidigungen bombadiert. Aber er hielt dem Stand, zur Freude von tausenden Zuhörern die sich wie ich, diesen spannenden Live Podcast anhörten. Ich muss gestehen, dass mir dieses Gespräch besser gefiel als alles was im TV lief. Auch wenn die Schärfe der Rhetorik recht krass war. Alleine die Eigenverantwortlichkeit des Spiegel TV  Reporters lies es zu, dass es wohl zu diesem recht unterhaltsamen und zudem  lustig-aggressiven Austausch kam, dem ich nun mit einem Glas Rotwein aufmerksam folgte.Prost!

„Das wirklich coole an CLUBHOUSE ist, du kannst dich nicht verstellen.“

Was bei „Insta“ noch gut klappt ist bei Clubhouse nicht möglich. Ich habe einen Bekannten der bei Instagram ca. 30k Follower hat. Die Standard Pose: Rechte Gesichtshälfte (Schokoladenseite) und Hochglanzphotographie. Tag ein Tag aus. Emotionenvielfalt und Authentizität adé und doch viele Likes. Die Instagram Community liebt die Einseitigkeit des schöngemachten Bildes und mit ihr die Komfortzone der Künstlichkeit. Doch bei Clubhouse ist das anders. 5min und zwei Fragen schon bist so durchgetriggert, dass du erstmal erkennst wie LEBENDIGKEIT in sozialen Netzwerken sich wirklich anfühlt. Hier musst du raus aus deiner Komfortzone. Was bei Instagram noch heimlich retuschiert und gephotoshoppt wird, läuft hier in Echtzeit ab. It`s live! That`s Life! Hier hast du keine Nachbearbeitungsmöglichkeit. Hier musst du DU sein!

„Ich liebe CLUBHOUSE.“

Wähl dich ein!  Hier wächst was ganz großes. Eine Bekannte sagte vor ein paar Tagen zu mir: „Also das ist nichts für mich, die Räume da sind langweilig und bespielen nicht meine Themen.“ Genau! Sie spiegeln dir etwas, deinen eigenen Raum zu gestalten! Präsentiere dich doch mal mit deinem Thema ist hier das Motto der Mitteilung.
Worüber willst du wirklich reden? Clubhouse schenkt dir Menschen, die Lust darauf haben mit dir genau darüber zu talken. Es sei denn du hast kein Thema oder eine zu große Angst dich ihm zu stellen… Clubhouse ist auch eine Offenbarungsparty. Hier wird fast „nackt“ getanzt, denn deine gesprochenen Worte, zeigen dich in Ganzheit. Lass los und tauche ein, ich garantiere dir, mit deinem Thema hast du in 10min Menschen die sich genau dafür auch interessieren. Clubhouse ist ein OPEN HOUSE.

Zeig dich.  App installieren und ab geht`s.  Lass uns über richtig coole Themen talken im MITeinander. Meine Hypothese: Clubhouse wird sehr gross. Sehr viel grösser als Insta und Facebook ses sind und jemals werden können. Clubhouse ist Authentizität in Echtzeit und daher nachhaltiger als sämtliche anderen Medien….

Wir Menschen lieben es, wenn kleine Fehler passieren, wenn etwas lebendig und spontan ist. Genau das lebt diese App!

Der Mensch hat Lust zu kommunizieren und zwar nicht nur mit dem Posten geschönter Bilder wie bei Instagram oder dem ewigen gebashe wie bei Facebook!

„Raus aus deiner Komfortzone, heißt es bei Clubouse!“

Mein Live Podcast heißt dort übrigens HeartFactsClub und KopfGehFühle, wenn du also Bock hast und mutig bist dich deiner Welt zu zeigen, FOLLOW me!
Ich freu mich über unseren Austausch und hole dich gerne auf die Bühne deines Lebens!

Dein Marlon

Kommentare

Seit Veröffentlichung dieses Artikels sind bisher 7 Kommentare bei mir eingegangen:
  • Clubhouse

    Geschrieben am von Rainer

    Hallo Marlon. War schön dich bei Clubhouse zu hören. Klasse Text, du schreibst so lebendig wie du sprichst!! Nur schön! Danke.

  • Clubhouse

    Geschrieben am von Heike

    Heyyy. Die Schweizerinnen grüssen! Hoffe du erinnerst dich an die zwei Heikes, aus dem CLubroom gestern! Ein sehr wertschätzendes Gespräch und toller Text! Mussten schmunzeln…

  • Marloooooon

    Geschrieben am von Marlon Melzer

    Hier ist Wolfang. Wie versprochen hinterlasse ich dir einen Gruß auf deiner Seite… Bis zur nächsten Sendung!

  • Sven

    Geschrieben am von Marlon Melzer

    Hallo Marlon, wo finde ich den Sven von gestern nochmal? Du sagtest er hat eine Musiksendung bei facebook???

  • RE: CLUBHOUSE Tipps Tricks Erfahrungsberichte

    Geschrieben am von Marlon Melzer

    Hallo Unbekannte/r 🙂

    Sven Puch heisst er und du findest ihn auch darunter bei Facbook! Viel Spass beim Vernetzen!

  • Nächste Sendung?

    Geschrieben am von Marlon Melzer

    Lieber Marlon, wann ist die nächste Kopfgefühle Sendung? Grüsse aus Bern

  • RE: CLUBHOUSE Tipps Tricks Erfahrungsberichte

    Geschrieben am von Marlon Melzer

    Hallo, jeden Samstag um 20.15h

Schreibe einen Kommentar zu Rainer Antworten abbrechen